Einmal quer durch B.C. in den Yukon!

Hejhou!

Nach einer erneuten längeren Auszeit eine kleine Geschichte über unsere lange Reise von Vancouver durch ganz British Columbia bis in die Hauptstadt des Yukons, Whitehorse.

Zur Zeit befinden wir uns in Prince George… wieder auf dem Rückweg nach Vancouver! Man kommt ohne Wlan einfach nich dazu es parallel zu schreiben. Entschuldigung dafür!

Die Strecke in Richtung Norden führte uns, nachdem wir die Großstadt hinter uns gelassen hatten, ein Stück die Küste entlang, vorbei an einer regenwaldartigen Vegetation & diversen Wasserfällen (@Daniel Möckel aka Birdwatcher! Was is das fürn blauer Vogel, den ich da erwischt habe?).

Im leisen Getöse des V6-Motors haben wir die kleine Stadt Squamish (ach Fahrrad) durchquert & sind in den wilden Trubel des (unter Mtbikern & Schneemenschen) weltweit bekannten Ortes Whistler eingefallen. Hier wollte Ich (Martin) eig. schon garnich mehr weg & bereute das erste (& nicht letzte Mal) das Fahrrad doch nicht direkt mitgenommen zu haben. Aber egal Whistler rennt in Zukunft nicht weg & es gibt noch viel zu sehen!

Whistler Bikepark (1 Woche nach dem Crankworx-Event)

Diese Worte von Andrea klingen immer wieder in meinen Ohren & man wird sogar darauf hingewiesen!

No Bear-Seflies! Sollte man doch beachten!

Die weitere Strecke war gespickt von Natur soweit das Auge reicht. Mal den Berg hoch… dann wieder herunter… dann wieder hoch… dort erfreute sich ein Local der deutschen Ingenieurskunst aus Bayern & hatte Spaß an seinem über die Hinterräder angetriebenen Weißwurstprügel! Verfolgt wurde er von einem juten Audi A4 Quattro, der den Spaß wohl gefilmt hat. Allerdings wussten die nich, dass noch einer Spioniert & das ganze für euch festhält 😉

Fährste quer siehste mehr… & hoffentlich auch die Wildtiere früher!

Nancy hatte leider mit uns 2 Horsten auf den Vordersitzen etwas zuviel Gewicht an Bord, um den Schluri blass werden zu lassen… oder wir einfach nich genug Mut die olle Kiste quer zu setzen! Aber wir hatten ja noch einen weiten Weg vor uns! (Spaß natürlich haben wir das mit dem fetten Van & dem ganzen Krempel drin nich versucht… lustig wär es dennoch gewesen). Bei einer Pause auf einem Pass zischte dann noch ein ganzer BMW-Treff an uns vorbei. Ansonsten sieht man hier allerdings echt sehr sehr wenige europäische Fahrzeuge (zum Glück, fette & laute PickUps sind einfach geiler).

So ging es weiter! Immer weiter Richtung Norden. Ab Lillooet ging es entlang des Fraser River. Kurz hinter der Ortschaft unternahmen wir, auf der Suche nach einem coolen Campspot, mal schnell einen kilometerlangen Ausflug über eine steile Schotterpiste den Berg hinauf. Das Ende vom Lied: wir eierten, aufgrund vor Schiss vor Erdrutschen bei Regen, diese wieder runter & begrüßten den Campingplatz in Lillooet. In einem kleinen aber feinen Restaurant gab es dann auch das erste Mal Poutine mit Pulled Pork! Leckerer Spaß (zumindest für Flo, ich hab mir den fetten Hausburger reingezogen – war auch mega).

Poutine Poutine Poutine! Das Leibgericht der Kanadier… Pommes, Käse & ein Haufen Bratensauce.

So weiter gings! Eines Tages überraschte uns ein Schwarzbär (man gibt es hier viele!), der noch flink ohne Zebrastreifen oder auf Autos zu achten, die Straße überqueren wollte. Er hat es geschafft & wir unseren ersten Bären in der Wildnis gesehen. Am Nachmittag gesellten sich auf die Liste dann noch ein weiterer Schwarzbär, ein Murmeltier, ein Mini-Streifenhörnchen uuuuuuund… Trommelwirbel… ein WeißkopfseeadlerBald Eagle“ & womöglich sein Junges dazu!

Der wohl wichtigste Vogel der Amis…

Nach 9 Tagen erreichten wir dann den ersten „größeren“ Zwischenhalt, nämlich Whitehorse im Yukon! Hier oben ist echt wenig… außer Landschaft. Die Menschen muss man mehr suchen als irgendwelche Tiere. Also genau richtig, so wie wir es wollten & wir sind ja noch nichtmal so nördlich, wie wir es geplant haben.

Dies erzählen wir euch aber in der nächsten Story!

Hier noch der Link zu den Bildern auf der Dropbox:

https://www.dropbox.com/sh/nthqyihknvcspo2/AAACwgHd4R4pfz4V-CihoM6Xa?dl=0

Des Weiteren hat Flo unsere komplette Route, bis zunächst Whitehorse, in GoogleMaps gebaut (da ich nich weiß, wie man das direkt einbinden kann gibt es hier den Link):

https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1qO2a5sBeIHJ_MCOSSG5k7t4UEiGOh6eT&ll=55.25668400631139%2C-120.01251647025276&z=5

Wir hoffen ihr habt Spaß beim Lesen & genießt die Bilder. Wir könnten hier ein ganzes Buch über die Ereignisse auf unserem Weg schreiben aber wir lassen für das Weitere die Bilder (unter obigem Link) sprechen. Bei Fragen zu Dingen die ihr dort seht sind wir aber auch gerne bereit etwas weiter auszuholen 😉

Bis die Tage, wenn es heißt: Hallo Yukon, du weites Land & Alaska, wo genauso wenig ist!

Grüße Martin & Flo

3 Antworten auf „Einmal quer durch B.C. in den Yukon!“

  1. Hey, ihr Zwei.
    Nice to read from you. Gestartet in der Acacia Avenue?? Der geschulte Maiden-Fan weiß, was das bedeutet 🙂
    Habt viel Spaß und passt auf euch auf m/
    Cu
    Björn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.